Wie alle Jahre wieder weihnachtet es sehr, und auch in diesem Jahr gab es zum Fest Grüße, über die ich mich sehr gefreut habe. Leider blieben diese meist sehr persönlichen Grüße die Ausnahme. Häufiger erhielt ich unpersönliche Massen-eMails oder Karten, meist verbunden mit „unglaublichen“ Sonderangeboten oder „persönlichen“ Werbegeschenken“.

Wollen die Absender mir die Zeit stehlen oder mich sogar ärgern? Wenn Sie vermeiden wollen, dass Ihre Kunden sich derartige Fragen stellen, dann versetzen Sie sich doch bitte vorher einmal in deren Rolle:

Würde ich mich über diese Nachricht freuen?

Wenn Sie diese Frage nicht eindeutig bejahen können, dann lassen Sie es lieber. Manchmal gibt es einen besseren Zeitpunkt für die Kontaktaufnahme – und passendere Gelegenheiten, etwas zu verkaufen.

In diesem Sinne: fröhliche Weihnachten und einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2019!

%d Bloggern gefällt das: