Wer den Markt kennt, gewinnt!

14. Mai 2014

Marktforschung_2Die Verfügbarkeit scheinbar unbegrenzter und beinahe kostenloser Datenmengen über das Internet hat die Gefahr enorm erhöht, dass Unternehmen unbrauchbares Datenmaterial als Entscheidungsgrundlage heranziehen, z.B. für Produkt- und Markteintrittsüberlegungen.

Viele Unternehmer sehen Marktforschung leider nicht als strategisches Instrument, sondern nur als Kostenblock. Eine fundierte, statistikbasierte Analyse gilt vielen als „unsexy“, besonders bei stark innovationsgetriebenen Firmen gelten Marktforscher oft als Ideen-Killer oder als Innovationsbremse: Hätte Ford die Leute befragt, hätten diese sich schnellere Pferde gewünscht. Was zeigt, wie gefährlich schlechte Marktforschung sein kann. Nur ein guter Marktforscher hätte die Antwort als einen Wunsch nach Geschwindigkeit erkannt.

Besser gar keine als schlechte Marktforschung

Jede marktanalytische Aufgabenstellung erfordert ein anderes Werkzeug. Gerade für Mittelständler, die keine eigene Marktforschungsexpertise haben, kann es daher interessant sein, auf unabhängige Berater als Bindeglied zu den Instituten zu setzen. Ansonsten ist die Gefahr groß, ein Institut zu wählen, welches seine eigene Methodik verkaufen will, obwohl es der Fragestellung nicht entspricht.

Ich bin überzeugt: Oft floppen Produkteinführungen aufgrund schlechter oder falscher Marktforschung (oder weil Marketing und Produktentwicklung die Erkenntnisse der Marktforschung ignorieren). Professionelle Marktforschung hingegen reduziert das Risiko eines eventuell sehr teuren Fehlers deutlich.

Der deutsche Mittelstand unterschätzt den Wert von Marktforschung.

Eine eigene Abteilung können und wollen sich viele nicht leisten. Dazu Denis Grobotek, Marketing-Chef von Weleda (in der FAZ vom 8. Mai 2014 im Verlagsspezial „Zukunft Mittelstand“): „Als Mittelständler treffen wir die meisten Entscheidungen schnell, unbürokratisch, unternehmerisch. Doch den Nutzen der Marktforschung zu unterschätzen, können auch wir uns nicht leisten“. Für die Umsetzung von kritischen Marktforschungsaufgaben greift er deshalb auf die Dienste von MRC zurück.

 

Eine Antwort zu “Wer den Markt kennt, gewinnt!”

  1. […] und Vertrauen kann ein tiefes Verständnis dafür entstehen, wo beim Kunden der Schuh drückt (Kundenkenntnis). Die schnelle Lieferung einer individuellen Lösung, das ist bisher einer der großen Stärken des […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: